Grundsätze der Datenverarbeitung

bei der WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG

Wir, die WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (WindStrom), weisen in unterschiedlichen Formaten darauf hin, dass sich Interessierte auf dieser Seite über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten (betroffener Personen) informieren können. Mit den nachfolgenden Informationen erhalten Sie einen Überblick über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns im Rahmen unserer geschäftlichen Tätigkeit und die Rechte betroffener Personen nach dem Datenschutzrecht. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise sie genutzt werden, richtet sich nach unserer jeweiligen Tätigkeit.

Wer ist Verantwortlicher für die Datenverarbeitung?

Verantwortlicher i. S. d. Datenschutzrechts ist bei uns:
WindStrom Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG
Am Torfstich 11, 31234 Edemissen
Telefon-Nr.: + 49 (0) 51 76 / 92 04-0
Email: info@windstrom.de

Weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und eine Datenschutzerklärung für die Nutzung unseres Online-Angebots www.windstrom.de finden Sie im Impressum unserer Internetseite unter https://www.windstrom.de/impressum.html.

Gibt es einen Datenschutzbeauftragten bei WindStrom?

Wir haben Herrn Richard Schütze als Datenschutzbeauftragten benannt. Sie können Herrn Schütze unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Herr Richard Schütze
c/o evers Arbeitsschutz GmbH
Hermann-Blenk-Strasse 22
38108 Braunschweig
Telefon-Nr.: + 49 (0) 53 1 / 35 44 4-15
Email: schuetze@eversonline.de

Welche Daten werden verarbeitet?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer geschäftlichen Tätigkeit von den betroffenen Personen oder von Dritten erhalten.

Unter personenbezogenen Daten versteht die DSGVO „alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind“.

Von uns verarbeitete personenbezogene Daten können beispielsweise sein: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Anschrift, Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Kontoverbindung (Bank, Kontoinhaber, IBAN, BIC), Grundstücksdaten (Daten aus Grundbuch und Kataster, wie z. B. Gemarkung, Flur, Flurstück, Lage, Größe, Baulasten, Grundstücksbelastungen), Geschäftsdaten (Zugehörigkeit zu und Position, Abteilung in Unternehmen) und Vertragsbeziehungen.

Zu welchen Zwecken werden Daten verarbeitet?

Die Zwecke, zu denen wir die Daten verarbeiten, richten sich nach unserer jeweiligen Tätigkeit (z. B. Abschluss eines bestimmten Vertrags). Wir verarbeiten die Daten grundsätzlich nur für die Zwecke, für die wir die Daten erhoben haben. Eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken werden wir nur vornehmen, sofern die dafür erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen nach Art. 6 Abs. 4 DSGVO vorliegen; etwaige Informationspflichten nach Art. 13 Abs. 3 DSGVO und Art. 14 Abs. 4 DSGVO werden wir in dem Fall selbstverständlich nachkommen.

Auf welcher rechtlichen Grundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten die Daten auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DSGVO. Von den dort aufgeführten Erlaubnistatbeständen kommen insbesondere in Betracht:

  • Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO).
  • Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).
  • Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt (Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO).
  • Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt (Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO).

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir speichern die Daten solange, wie dieses für den jeweiligen Zweck, für den wir die Daten erhoben haben, erforderlich ist. Soweit uns gesetzliche Aufbewahrungspflichten treffen, speichern wir die Daten für die Dauer dieser Aufbewahrungspflicht. Bestehen keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten oder sind diese abgelaufen und ist die Speicherung nicht mehr erforderlich, werden die Daten in regelmäßigen Abständen gelöscht, sofern nicht zu diesem Zeitpunkt die Voraussetzungen vorliegen, um diese Daten zu einem anderen Zweck als dem Erhebungszweck weiterzuverarbeiten. Davon unberührt bleibt das Recht betroffener Personen auf Löschung nach Art. 17 DSGVO.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Eine Weitergabe personenpersonenbezogener Daten durch uns an Dritte erfolgt nur, soweit die betroffene Person in die Weitergabe ihrer Daten eingewilligt hat, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit der betroffenen Person erforderlich ist, die Weitergabe auf Basis einer Interessenabwägung i. S. d. Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO zulässig ist, die Voraussetzungen einer Auftragsverarbeitung vorliegen (Art. 28 DSGVO) oder wir gesetzlich zur Weitergabe verpflichtet sind.

Wo werden die Daten verarbeitet?

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich in Staaten der Europäischen Union. Es erfolgt keine Übermittlung der Daten an einen Staat außerhalb der Europäischen Union (Drittland) oder eine internationale Organisation.

Welche Rechte haben betroffene Personen?

Wenn wir personenbezogene Daten auf der Grundlage einer Einwilligung der betroffenen Person verarbeiteten (Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO), hat die betroffene Person das Recht, die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft uns gegenüber zu widerrufen.

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen haben betroffene Personen das Recht,

  • von uns Auskunft über sie betreffende personenbezogene Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO),
  • von uns die Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogene Daten zu verlangen (Art. 16 - 18 DSGVO),
  • von uns die Datenübertragbarkeit der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 20 DSGVO) und/oder
  • der Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten durch uns zu widersprechen (Art. 21 DSGVO). 

Ferner haben betroffene Personen das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren. In der Regel kann sich die betroffene Person an die Aufsichtsbehörde seines Aufenthaltsortes oder seines Arbeitsplatzes oder des Sitzes von uns wenden. Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Telefon-Nr.: + 49 (0) 51 1 / 120 - 4500
Email: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Stand: 03.12.2018